Besuchsdienst

Etwa 10 Frauen und Männer unterstützen den Pfarrer bei einer wesentlichen Aufgabe: dem Besuchsdienst. Dabei übernehmen sie zwei Aufgaben:

 

Begrüßung neu zugezogener Gemeindeglieder

Neu zugezogene Evangelische erhalten über den Besuchsdienst einen schriftlichen Gruß aus dem Pfarramt, zusammen mit einer Übersicht über die Aktivitäten der Kirchengemeinde und der Einladung, daran teilzuhaben und teilzunehmen.

 

Seniorenbesuche

Traditionell werden in unserer Gemeinde Seniorinnen und Senioren besucht. Aktuell erhalten die 70er und 75er einen schriftlichen Gruß vom Pfarrer, danach bekommen alle Jubilare einen Besuch: zum 80. und ab dem 85. vom Pfarrer, zwischen 76 und 84 (mit Ausnahme des 80ers) durch den Besuchsdienst.

Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe wurde von der katholischen Kirchengemeinde ins Leben gerufen und wird von ihr organisiert. In ihr arbeiten etwa zehn Frauen aus beiden Kirchengemeinden mit. Im Gegensatz zur professionellen Hilfe der Diakoniestation Weissacher Tal hilft die Nachbarschaftshilfe (gegen einen kleinen finanziellen Beitrag) auf der Basis gut nachbarschaftlicher Beziehungen. Wenn Sie Fragen zur Nachbarschaftshilfe haben, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.

Diakoniestation

Die evangelischen Kirchengemeinden Allmersbach, Brüden, Lippoldsweiler/Hohnweiler und Weissach tragen und unterhalten – zusammen mit den dazugehörigen bürgerlichen Gemeinden und der katholischen Seelsorgeeinheit Weissacher Tal – die Diakoniesation in Weissach. So können die Gemeinden ihrem sozial-diakonischen Auftrag gerecht werden, der wesentlich zu ihrem christlichen Selbstverständnis gehört.

Die Diakoniestation unterhält ein breit gefächertes Hilfsangebot vom Hausnotruf über die Tagespflege bis hin zur häuslichen Pflege schwerst Pflegebedürftiger.

Nähere Informationen finden sie hier

Förderverein Diakonie

Der Förderverein für die Diakonie ist eine nichtselbständige Einrichtung unserer Kirchengemeinde. Ziel und Auftrag des Vereins ist es, die Krankenpflege und den Dienst am Nächsten zu fördern. So unterstützt er wesentlich die Diakoniestation Weissacher Tal, aber auch die Nachbarschaftshilfe und den Besuchsdienst. Unser Pfarrer ist von Amts wegen Mitglied im Vorstand der Diakoniestation wie auch des Fördervereins für die Diakonie.

 

Werden Sie Mitglied im Förderverein für die Diakonie und unterstützen Sie die diakonische Arbeit im Weissacher Tal! Der Jahresbeitrag beträgt 20 €. Anmeldeformulare gibt es beim evang. Pfarramt bzw. beim kath. Pfarramt, Am Sandberg 15, 71554 Weissach im Tal, Tel. 07191 / 5 12 11, auf dem Rathaus oder hier als Download [PDF, 1.4 MB].

 

Satzung des Förderereins [PDF, 150 KB]

 

Bankverbindung:
Volksbank Backnang, BLZ 602 911 20, Kto.-Nr. 5 000 000 4

Gesprächskreis für Pflegende Angehörige

Einmal im Monat sind pflegende Angehörige herzlich zum gemütlichen Treffen mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen. Interessante Themen oder helfende Informationen zum Thema Pflege tragen dazu bei, dass das Treffen zu einer wohltuenden kleinen Auszeit aus der Pflegebelastung werden kann. Der Austausch mit anderen Menschen, die in derselben Lebenssituation stehen, will die eigene Situation etwas entspannen und neue Kräfte schenken.

Das jeweilige Thema wird rechtzeitig in den Mitteilungsblättern bekanntgegeben.

 

Wann? Jeden dritten Dienstag im Monat, 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

Wo? Evang. Gemeindehaus Unterweissach, Friedensstraße

Kontakt: Barbara Nickel (Tel: 5 24 41)

 

Jahresprogramm siehe hier

Alexanderstift

Am dritten Donnerstag des Monats findet im Allmersbacher Gemeindepflegehaus Alexander-Stift ein Gottesdienst statt. Dabei wechseln sich die Pfarrerin der Alexanderstifte, der evangelische und katholische Pfarrer sowie der Pastor der Gemeinde Gottes ab. Die Gottesdienste sind öffentlich und können von allen Interessenten besucht werden.